Freitag, 17. November 2017

Winterglitzern Release Party von Cara Lindon

Hallo ihr Lieben,

am 15.11. erschien der zweite Band der Cornwall Seasons Reihe der lieben Cara Lindon.

Im Rahmen der Release Party, bin ich heute mit meinem Beitrag dran. Und es geht um - tadah Katzen! Vielleicht ist es für euch ja keine so große Überraschung, dass ich dieses Thema bekommen bzw. gewählt habe.

In Herbstfunkeln spielt ja auch der Kater Mr. Cat - später in Helyer umgetauft - eine sehr wichtige Rolle. Immerhin hat er ein besseres Gespür als die Heldin Alys. Generell haben Katzen ja einen 7. Sinn für Menschen, die ihnen wohlgesonnen sind oder eben nicht. Sie empfinden viel mehr und sind auch sensibler. Wenn für den Menschen schon alles zu spät ist, und wir merken dass die Wahl des Lebenspartners nicht ideal war, haben Katzen das schon lange raus.

Ich lese sehr gerne Bücher, in denen Tiere mitspielen. Besonders natürlich die Stubentiger. Meistens habe ich aber auch immer Angst, dass den Vierbeinern etwas Schlimmes passiert. Leider ist es in vielen Büchern der Fall, was mein Lesevergnügen trübt. Es passieren so viele schlimme Dinge auf der Welt, und es wird mir immer ein Rätsel bleiben warum Autorinnen und Autoren Tiere in ihren Büchern leiden lassen... 

Beim Rezensieren ziehe ich dann auch Pfötchen knallhart ab. Ich möchte Bücher lesen, in die ich eintauchen kann. Wo ich mitfiebern, mitleiden und mitlieben kann. Ich muss und will nichts lesen, wo es grausam gegen Tiere wird.

Daher bin ich sehr froh, dass den Tieren in Cara's Büchern - und in denen unter ihren anderen Pseudonymen - nichts passiert. Es mag damit zusammenhängen, dass sie selber Katzen besitzt. Oder vielleicht auch einfach damit, dass sie generell Tieren nichts antut. Und so konnte ich auch Herbstfunkeln lesen, weil ich insgeheim wusste Helyer passiert nichts. Und ich kann euch sagen, es wird auf einmal wirklich sehr spannend, was den Kater angeht... mehr verrate ich an dieser Stelle nicht ^^.

Meine Mutter hatte früher immer Katzen und an den letzten Kater erinnere ich mich auch noch. Er hieß Micky und war eine graue Tigerkatze. Er war eine richtiger Kämpfernatur und hat diverse Katzenkrankheiten überlebt. Am Ende starb er im hohen (Katzen)alter von 16 Jahren. Und als Kind hatte ich auch einen Bobtail, Wuschel. Wie ihr seht, ich war fast immer von Tieren umgeben. Ich war immer schon ein großer Tierfan. Sie sind einfach so unschuldig und nicht böse oder verschlagen.

Katzen sind zudem auch noch immer kleine Wilde und haben ihre eigenen Kopf. Was auf andere eingebildet oder unsympathisch wirkt, finde ich super. Ihre Seelen sind immer noch wild und frei.

Bristol hat auch einen 7. Sinn wenn es mir nicht gut geht, er kommt dann mehr Schmusen als sonst, folgt mir wie ein Schatten und will unbedingt meine Aufmerksamkeit erhaschen.

Auch in Cara's neuem Buch Winterglitzern spielen Tiere und natürlich Katzen wieder eine Rolle. Und ich freue mich darauf, wieder ein Buch lesen zu dürfen bei dem ich einfach die Welt vergessen kann. Was mir an Helyer auch besonders gefällt ist, dass er genauso maunzt wie mein Exemplar! Etwas verkorkst aber umso niedlicher.

Ich kann euch Herbstfunkeln und natürlich Winterglitzern nur sehr ans Herz legen, wenn ihr etwas Romantisches, Tierfreundliches und auch Spannendes lesen möchtet.

Ich wünsche Cara von Herzen, dass die wundervolle Cornwall Reihe ein Erfolg wird.

In diesem Sinne Miau oder besser Mack!