Freitag, 17. Februar 2017

Ana Galvalda - Ab morgen wird alles anders



Rückentext: Das Glück macht ein Geräusch, wenn es verschwindet. Anna Gavaldas Figuren begnügen sich nicht damit, ihm beim Verschwinden zuzuhören. Sie fangen wieder neu an. Lieber landen sie in einem falschen Leben, als ihre Chance zu versäumen.

Zusammenfassung entfällt, da es abgeschlossene Kurzgeschichten sind. 2 Längere und 3 Kürzere.

Meine Meinung: Ich kann leider nicht sagen, dass mir das Buch gefallen hat... ich hatte mir mehr, viel mehr davon versprochen...

Die erste Geschichte "Mein Hund wird sterben", hat mich zu Tränen gerührt, sie war so traurig aber auch liebevoll geschrieben. Der Titel spricht für sich, da er alt ist und ein weiteres Leben nur eine Qual wäre. Sein Besitzer macht sich also schweren Herzens auf den Weg zum Tierarzt.

Ich hatte den Eindruck, den Protagonisten und seinen Hund wirklich zu kennen. Gerne hätte ich mehr Stories in diesem Stil gelesen... aber...

Geschichte Nummer zwei heißt "Mathilde" und die Protagonistin ging mir total auf die Nerven! Ich fand sie einfach nur stressig und hektisch. Es ist mir wirklich schwer gefallen, eine "Beziehung" zu ihr aufzubauen. Es geht darum, dass Mathilde einen Drink zuviel hatte und ihre Handtasche verliert. In dieser befinden sich nicht nur ihre privaten Sachen, sondern auch eine ziemlich hohe Summe Geld, die nicht von ihr ist... kommen wir zu...

Geschichte Nummer drei: "Meine Kraftpunkte". Es geht um eine Familie - vorallem um den Vater und einen seiner beiden Söhne. Valentin ist der Name des Sohnes, der in der Schule Ärger bekommt, weil er einen Reifen zersticht. Und zwar nicht irgendeinen Reifen, sondern den eines Rollstuhls seines Klassenkameraden. Die Rektorin lädt also die Eltern des Jungen sowie Valentins Vater ein um die Sache zu besprechen. Doch der Junge will nicht sagen, warum er das gemacht hat...

Ganz ehrlich, am Ende der Geschichte habe ich mich nur gefragt "Und was jetzt?!" Bei dieser Familie wird ab morgen sicher nicht alles anders, sondern es bleibt wie es ist. Außer vielleicht, dass Valentin mehr Aufmerksamkeit seines Vaters bekommt. Aber von einem Neuanfang konnte ich hier nicht viel spüren... willkommen in...

Geschichte Nummer vier. "Yann". Unser Protagonist (Yann) ist ein etwas naiver aber herzensguter Endzwanziger. Seine Freundin ist das genau Gegenteil, reiches Mädchen, oberflächlich und nörgelt viel. Er kommt aus einem normalen Elternhaus, ist aber mit viel Liebe erzogen worden. Er hilft den Nachbarn und hasst seinen Job. Und so kommt es eines Abends, dass er seinen Nachbarn hilft, ein neues Möbelstück in die Wohnung zu tragen. Er lernt die beiden Töchter kennen und verliebt sich in die Frau des Hauses. Im Laufe des Abends trinkt er reichlich Wein (von einem kleinen, privaten Weingut) mit Isaac, dem Vater der Mädchen und wird von allen ins Herz geschlossen.

Die beiden reden stundenlang über Gott und die Welt, darüber wie Isaac seine Frau Alice kennengelernt und um ihre Hand angehalten hat. Und irgendwann im Laufe des Abends bzw. der Nacht beginnt es in Yann zu arbeiten... seine Gedanken stehen nicht mehr still und er beginnt alles in Frage zu stellen, was sein Leben ausmacht... als er in den frühen Morgenstunden in seine Wohnung kommt, kommt er sich vor ein fremder in einer sterilen Wohnung. Als Isaac dann noch vor seiner Türe steht, mit dem Etikett des Guts in der Hand fasst Yann einen Entschluss...

Diese Geschichte war die Einzige, die sich wirklich mit dem Thema Neuanfang beschäftigt hat, fand ich. Sie hat mich wirklich angesprochen und vorallem den Vergleich mit dem Leben und den ausgestorbenen Dodos fand ich super. Hier möchte ich aus dem Buch zitieren:

"Schütze dich. Schütze dein Nest (...) dein Nest bist du. Alles, was sich ausmacht, musst zu schützen. Wenn du es nicht tust, wer tut es dann für dich?"

Geschichte Nummer fünf lautet "Minnesang" und war ganz nett. Es geht um Lulu, eine einsame junge Frau auf der Suche nach Liebe, Anerkennung und einfach dem Leben. Sie trifft auf einer Party einen Dichter, sie unterhalten sich und als sie die Party verlässt, läuft er ihr nach...

Fazit: 3 von 5 Pfötchen, leider. Dieses Buch hat meine Erwartungen gar nicht erfüllt. Ich fand sie teilweise auch wirklich sehr lieblos geschrieben. Die Protagonisten nervig oder durchscheinend.

Vielen Dank an den Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!